Ein Leben für den Rock‘n‘Roll

Linda Ramone, exzentrische Mode-Ikone und Witwe des legendären Gitarristen Johnny Ramone, feiert im Juli 2020 ihren 60. Geburtstag. Mit viel Herzblut verwaltet sie seit Jahren einen Anteil am Vermächtnis der Ramones – eine der berühmtesten Punk-Rock-Bands der Welt. Um das Andenken wach zu halten, entwarf sie nun quietschbunte Socken, die ordentlich rocken.

Für die Kooperation mit Happy Socks zeigt Linda Ramone exklusive Einblicke in ihr exzentrisches Zuhause in Kalifornien. Augenzwinkern inklusive: Auf ihrem Bett hat sie zwei Auberginen drapiert!
Alle Fotos: Happy Socks/ PR

Wer hat wann den Punk-Rock erfunden? Da scheiden sich die Geister der Musikexperten, fest steht jedoch, dass die New Yorker Band Ramones ganz vorne mit dabei war. In Zeiten von Spotify wären sie wohl in einer Nische gelandet, doch der Ruhm, den sie in ihrer 22-jährigen Geschichte ab 1974 erlangten, ist bis heute ungebrochen. Wie Heilige werden Joey, Johnny, DeeDee und Tommy, die sich allesamt den Nachnamen Ramone zulegten, in manchen Kreisen verehrt. Das Bandlogo der Ramones – dem Siegel des US-Amerikanischen Präsidenten nachempfunden – ist ein derart ikonisches Zeichen für den Rock’n’Roll-Lifestyle, dass nicht wenige Modelabels durch sämtliche Jahrzehnte hindurch immer wieder T-Shirts mit dessen Aufdruck herausbrachten.

All die wilden Jahre der Band hat Linda Ramone mitgmacht – sie saß regelmäßig mit im Tourbus, war Thema diverser Ramones-Songs, und teilte Tisch und Bett mit zwei Bandmitgliedern: Nach langer gemeinsamer Zeit mit dem sensiblen Sänger und Songwriter Joey verließ sie ihn für den willensstarken Gitarristen Johnny, der jahrelang unnachgiebig um sie geworben hatte, und den sie 1984 heiratete – die Liebe der beiden hielt bis zu Johnnys Tod im Jahr 2004. Die Affäre rund um Linda und die zwei charakterlich so unterschiedlichen Ramones, die sich abseits der Öffentlichkeit keinerlei freundschaftliche Gefühle entgegenbrachten, gilt als eine der dramatischsten Dreiecksgeschichten der Rock-Ära.

Heute, nach dem Tod der beiden Musiker, verwaltet Linda mit diversen selbstgegründeten Stiftungen und Organisationen unermüdlich das Andenken an Johnny Ramone sowie Teile des Band-Vermächtnisses. In Hollywood veranstaltet sie alljährlich ein großes Benefiz-Event für die Johnny Ramone Krebshilfe, an dem stets viele berühmte Künstler teilnehmen. Als schillernde Gastgeberin, beliebte Interview-Partnerin und durch ihren Auftritt in der TV-Serie Portlandia steht sie quasi pausenlos im Licht der Öffentlichkeit, punktet mit ihrem originellen Outfits und gilt vor allem in den USA als Stilikone. 2017 – da war sie 57 Jahre alt – nahm sie das Magazin Harper’s Bazaar in die Liste der „150 modischsten Frauen von heute“ auf, Gucci-Designer Alessandro Michele bezeichnete sie als „Inspiration“, und die mit ihr befreundete US-Schauspielerin Rose McGowan sagte über ihren Look: „Das Wort Beige gibt es nicht in ihrem Lexikon.“

„Liebe bedeutet für mich, glücklich zu sein. Und um glücklich zu sein, muss man sich mit den Menschen und
Dingen umgeben, die einen glücklich machen.”

Linda Ramone
Die Linda And Johnny Black Guitar Socks in Schwarz und Weiß zeigen Herzen mit einem durchgehenden Pfeil, die Initialen des Paares und das Logo der Ramones

Da es auch Linda selbst nie an Inspiration mangelt, hat sie nun in Zusammenarbeit mit dem Label Happy Socks eine kleine Kollektion von Socken und Kniestrümpfen herausgebracht, die den Rock‘n‘Roll-Lifestyle auf romantisch-verspielte Weise widerspiegelt. Herzchen, Blumen, Sterne und kräftige Farben prägen ihre Designs und künden von ihrer Leidenschaft für die Flower-Power-Ära und die Pop Art der 1960er Jahre; Gitarren, Blitze, das Ramones-Logo und nicht zuletzt Johnny Ramone als Comic-Figur zeugen von ihrer Liebe zum Punk-Rock.

Die fetzigen Beinkleidchen eigen sich prima als Geschenk für jede Frau, die sich gerne originell kleidet, oder als cooles Rockerbraut-Präsent am Valentinstag. Und wer sich selbst mit den knallbunten Hinguckern beschenkt, wird beim nächsten Konzertbesuch garantiert alle Augen auf sich ziehen.
Die Happy Socks x Johnny and Linda Ramone Collection ist in den Happy Socks Concept Stores, im Happy Socks Online-Shop sowie direkt hier auf HEYDAY (siehe unten) erhätlich.

Strahlende Blau-Nuancen: Die Mode-Ikone gibt den Ton an!
Die Kniestrümpfe zeigen das Paar vor einem Sternenhimmel
Für alle Eventualitäten gerüstet: Linda in ihrem Ankleidezimmer

Flokati-Spielwiese: Linda liebt die Flower-Power-Ära und umgibt sich gerne mit knalligen Farben
Die Linda And Johnny Purple Guitar Socks basieren auf einem Wandbild in ihrem kalifornischen Domizil

„Jeder sollte etwas Glitzer und Glamour in seinem Leben haben, dazu ein bisschen Punk und eine Prise Sixties“

Linda Ramone


Socken, die rocken – jetzt sofort online shoppen!


Folge Linda Ramone
HIER auf Instagram

Linda im Interview: Eine Liebeserklärung an ihren Mann Johnny

Mehr über die legendäre Band Ramones

Foto: josunshine/ Pixabay
Linda und Johnny im Jahr 1984.
Foto: Wikimedia Commons / Azula Mitchell

Unsterbliche Legenden

Manchmal hat der genius loci einfach Bock, eine fette Party zu schmeißen, und lässt sich dann auch nicht lumpen. So geschehen im New Yorker Underground-Schuppen CBGB’s, wo die Party von Mitte der 70er bis Mitte der 80er rund ein Jahrzehnt lang andauerte. Ein großer Moment in der Musikgeschichte, der es unter vielen anderen Bands und Künstlern etwa Velvet Underground, Blondie, Talking Heads, Patti Smith und Iggy Pop ermöglichte, sich für immer im Rock-Olymp zu etablieren. Zu Göttern erklärt wurden im Zuge dessen vor allem auch die Ramones, die – gelangweilt vom inzwischen altbackenen Hippie-Sound der Ära – klassischen Rock‘n‘Roll recht brachial in das verwandelten, was wir heute Punk-Rock nennen. Sound und Outfit des Quartetts gelten bis dato als stilprägend, ihre Slogans „Gabba, gabba, hey!“ und „Hey! Ho”! Let’s go!“ sind noch immer vielzitierte popkulturelle Referenzen.

40 Jahre Ramones – und das Album mit dem alles begann

Foto: Roberta Bayley, Design: Greg Allen

Für eingefleischte Fans, Kenner und Sammler erschien 2019 die Deluxe Edition des Jubiläumsalbums It’s Alive, wer die Band aber ganz neu kennenlernen, oder einfach nur in Erinnerungen schwelgen will, dem empfehlen wir das Debut-Album aus dem Jahr 1976 mit dem schlichten Titel Ramones – ein absoluter Klassiker der Rock-Geschichte.

Von Fans für Fans – die Ramones-Pilgerstätte in Berlin

Für musikaffine Touristen ist das Ramones Museum in Kreuzberg fester Bestandteil eines jeden Berlin-Besuchs: Fotos, Bühnen-Outfits, Poster und Original-Instrumente – über 1000 Artefakte aus der Band-Geschichte haben die Macher liebevoll gesammelt. Dazu sind jede Menge Souveniers im Angebot; Frühstücken, Kaffetrinken oder Abends an der Bar absacken kann man hier auch. Hey! Ho! Let’s go!

Diesen Artikel teilen

weitere Beiträge

zuück weiter