NEWS

Neues aus unserer Community

 data-srcset

Unterstützenswert

Im Alter gesund und glücklich leben. Seit die Vereinten Nationen (UN) im Jahre 1990 den 1. Oktober zum Internationalen Tag für ältere Menschen deklariert haben, verändern sich die demografischen Gegebenheiten mit zunehmender Rasanz: In den nächsten drei Jahrzehnten wird sich die Zahl der älteren Menschen weltweit voraussichtlich mehr als verdoppeln und im Jahr 2050 mehr als 1,5 Milliarden Menschen erreichen – von denen 80 Prozent in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen leben werden. Daher das UN-Motto 2022: Resilienz älterer Menschen in einer sich verändernden Welt. Ganz ober auf der Agenda: Die Unterstützung der Widerstandsfähigkeit älterer Frauen angesichts ökologischer, sozialer, wirtschaftlicher und lebenslanger Ungleichheiten. Wer die wichtige und weltweite Arbeit der UN unterstützen will, kann HIER spenden – und so ganz gezielt einen zukunftsweisenden Beitrag zur nachhaltigen Stärkung von Frauen jeden Alters leisten.

United Nations auf Instagram

UN Women Deutschland auf Instagram

Foto: Dario Valenzuela/Unsplash, Text: Cloat Gerold

 loading

Fuck Anti Age

„Älterwerden ist kein Problem, sondern ein Geschenk.“ Sie ist zertifizierte Anusara-Yoga- und Meditations-Lehrerin, Coach, Buddhistin, Autorin diverser Bücher rund um das Thema Pro Age Yoga und nicht zuletzt die Expertin, die unsere HEYDAY-Leserinnen regelmäßig zu gesunder Bewegung motiviert: Elena Lustig (*1969) hat die positiven Aspekte des Älterwerdens zu ihrem Ding gemacht – kein Wunder also, dass sie jetzt auch noch mit einem Podcast auf Spotify am Start ist. Im Rahmen von Fuck Anti Age spricht Elena mit interessanten Menschen über gesellschaftliche Themen rund ums Älterwerden, über Gesundheit, Schönheit, Mindset und Selfcare. Ihr Motto: „Älter zu werden, ist besser zu werden!“ Klingt spannend, und wir fühlen uns sehr geehrt, dass Elena ausgerechnet HEYDAY-Gründerin Stephanie Neubert als erste Gesprächspartnerin eingeladen hat. Die beiden sprechen darüber, wie Frauen unsichtbar gemacht werden und wie eine gute Community dazu beiträgt, sie aus dem Schatten ins Licht zu holen – HIER könnt ihr gleich mal reinhören…

Elena Lustig auf InstagramFuck Anti Age auf SpotifyStephanie Neubert auf Instagram

Foto: @mrs.annesmith, Text: Cloat Gerold

 loading

Bahnbrechend

„Wir machen die Erde zu unserem wichtigsten Shareholder.“ Vorbildlich war die 1973 gegründete Outdoor-Marke Patagonia schon immer – von umfassender Nachhaltigkeit bis zu enormen Spenden. Doch was Gründer und Firmenchef Yvon Chouinard (*1938) nun verkündete, schlägt alles bisher Dagewesene: Er hat sein Unternehmen – geschätzter Wert drei Milliarden US-Dollar – komplett an gemeinnützige Stiftungen übertragen, um sein Vermögen für den Umweltschutz und Maßnahmen gegen den Klimawandel zur Verfügung zu stellen. „Hoffentlich wird dies eine neue Form von Kapitalismus beeinflussen, die am Ende nicht zu ein paar reichen und einem Haufen armer Menschen führt“, erklärte Chouinard.

Unser Bild zeigt übrigens die Mountainbikerin Betty Birrell (*1949), die seit 30 Jahren in der Wildnis des kanadischen North Shore unterwegs ist. Denn es sind vordergründig Menschen wie Betty, die Patagonia als Konsumenten unterstützt, und dem Unternehmen somit ermöglicht haben, diesen radikalen Schritt zu wagen. Einen motivierenden Film über Bettys Leidenschaft für rasante Action in der Natur kann man HIER sehen; wer sich für das Konzept von Patagonia begeistert, findet HIER alles über den zukunftsweisenden Aktivismus der Marke.

Patagonia Europe auf InstagramBetty Birrell auf Instagram

Foto: Jordan Manley/@jordanmanleyphoto, Text: Cloat Gerold

 loading

Überlebenskünstlerin

„Ich bin ein Steinbock, und die erblühen spät.“ Eigensinnig, engelhaft, gesegnet mit trockenem Humor und einer sonderbar brüchigen, entrückten Stimme: Marianne Faithfull (*1946) brach einst Mick Jagger das Herz – ein Umstand, der uns eine Handvoll tiefsinniger Songs aus beider Feder bescherte. Und dann waren da noch wilde Partys, „Skandale“ und schließlich die Drogensucht, von der sie lange nicht mehr loskam. Aber Marianne hat nicht nur die exaltierten Sixties überlebt, sondern auch die vielen Zumutungen, die ihr das Leben später in den Weg warf. Über Jahrzehnte hinweg produzierte sie immer wieder Hits, noch bis in jüngster Vergangenheit war sie als Sängerin und Songwriterin aktiv, kollaborierte mit bekannten Bands und Musikern. Doch was der Autorin dieser Zeilen am meisten imponierte, war ihre Rolle in Irina Palm: Da war sie bereits über 60 und spielte als Sexarbeiterin im Film von Sam Garbarski alle an die Wand. Wer Mariannes musikalische Geschichte von hinten aufrollen möchte, dem sei ihre neue Kollektion Songs Of Innocence & Experience 1965-1995 ans Herz gelegt: Das Doppelalbum kann man HIER bei diversen Streaming-Diensten hören; auf Vinyl und CD sind die Songs HIER online erhältlich.

Marianne Faithfull auf InstagramMarianne Faithfull auf Spotify

Foto: Instagram/Rosie Matheson, Text: Cloat Gerold

 loading

Wildgewächs

Zwei-Minuten-Seelen-Striptease. Das MuxMäuschenWild Magazin versorgt allwöchentlich Zehntausende Abonnent:innen und Journalist:innen mit redaktionell aufbereiteten Empfehlungen zu urbanem Leben und Stadtkultur – darunter auch die HEYDAY-Redaktion. Durch die persönlich getesteten Empfehlungen des umtriebigen Teams haben wir schon so manch interessantes Produkt oder Projekt sowie inspirierende Leute, Orte und Erlebnisse entdeckt. Klar, dass wir begeistert waren, als das Magazin unsere Co-Gründerin Stephanie Neubert unlängst zum Interview bat. Dabei gibt unsere „Stephie” viel Persönliches preis, von dem nicht mal ihre Kolleg:innen gewusst hatten. Zudem erzählt sie, warum der tägliche Umgang mit den HEYDAY-Leserinnen sie immer wieder aufs Neue inspiriert, und wie eine Art Therapie auf sie wirkt. Das spannende Interview findet ihr HIER. Tipp: Wer in Berlin oder Hamburg lebt, oder eine Reise dorthin plant, sollte regelmäßig bei MuxMäuschenWild vorbeischauen, um die aktuellsten Tipps nicht zu verpassen.

MuxMäuschenWild auf Instagram

Stephanie Neubert auf Instagram

Foto: Brita Plath Photography, Text: Cloat Gerold

 loading

Zusammenhalt

Der Geist der Community stärkt uns alle. Es ist was los im Internet: Immer mehr Frauen über 40, 50 und darüber machen sich stark für Sichtbarkeit und Akzeptanz in der Gesellschaft – mit Blogs, Podcasts, auf Instagram und YouTube treiben sie Kampf gegen veraltete Rollenbilder voran. Grund genug für HEYDAY, einige von ihnen in unseren News vorzustellen. Den Anfang macht Sigrid Klede mit ihrem Blog My Lovely Cosmos, auf dem sie sich dem Livestyle 50Plus widmet und für ihre Leserinnen ausgewählte Orte, Mode, Dinge und Momente entdeckt. Warum ausgerechnet Sigrid? Weil sie unser Magazin neben vielen weiteren tollen Tipps erwähnt, und uns dadurch überhaupt erst auf diese Idee gebracht hat. „Ich möchte Euch heute das Heyday Magazine (…) ans Herz legen“, schrieb Sigrid in ihrer Rubrik Mindful Monday. Wir bedanken uns ganz herzlich und fügen an: Je mehr wir, die wir für unsere Sache im Internet aktiv sind, uns untereinander vernetzen, desto mächtiger rollt die Welle, die wir alle gemeinsam angestoßen haben…

Sigrid Klede auf Instagram

Foto: Instagram/James Robjant, Text: Cloat Gerold

 loading

Zwiegespräche

HEYDAY-Leselust Den eigenen Horizont erweitern. Ihre Autobiografie schaffte es in die Spiegel-Bestsellerliste, nun legt die Autorin Florence Brokowski-Shekete nach: Im August 2022 erschien im Orlanda Verlag ihr neues Werk, in dessen Rahmen sie mit einem Dutzend Schwarzer Deutscher aus verschiedensten Berufen über ihr Leben gesprochen hat – vom Metzgermeister in Speyer über den ostfriesischen Kfz-Mechaniker bis zur Gynäkologin in Saarbrücken. Anhand der Lebenswege ihrer Gesprächspartner:innen lädt sie ihre Leser:innen dazu ein, etwas über den Alltagsrassismus zu erfahren, den Schwarze Menschen nach wie vor erleben – ein wichtiger Beitrag zur Sichtbarmachung von Schwarzen in Deutschland, aber auch zur gegenseitigen Verständigung. Das Buch Raus aus den Schubladen – Meine Gespräche mit Schwarzen Deutschen kann man unter anderem HIER bestellen. Ebenfalls lesenswert: unser HEYDAY-Interview mit Florence Brokowski-Shekete, das wir im April 2022 geführt haben.

Florence Brokowski-Shekete auf Instagram

Foto: Tanja Valérien, Text: Cloat Gerold

 loading

Inspiration

Aus Pink wird Grün! Vorbei die Zeiten, als die Hartplastik-Barbie nur Boyfriend Ken und schicke Klamotten im Sinn hatte. Heute ist sie CO2-neutral, aus Ocean-Bound-Plastik (OBC) gefertigt und kommt im Juli 2022 in Gestalt der Ethnologin, Naturschützerin und UN-Friedensbotschafterin Dr. Jane Goodall (*1934) auf den US-Markt – komplett mit Schimpansen-Kumpel, Fernglas und Dschungel-Outfit. „Eine Inspiration für junge Mädchen, neue Interessengebiete zu entdecken“, so Goodall über „ihre“ Barbie, die sich in der Inspiring-Women-Serie von Mattel neben weltbewegenden Frauen wie der Bürgerrechtlerin Rosa Parks und der Suffragette Ida B. Wells einreiht. Wer mehr über Dr. Jane Goodall und ihre Projekte erfahren will, liest HIER unser HEYDAY-Interview, das wir 2021 mit der Britin geführt haben.

Jane Goodall auf Instagram

Foto: Jane Goodall Institute via REUTERS, Text: Cloat Gerold

 loading

Hommage

Welthits in neuem Gewand: Im Laufe ihrer über 50-jährigen Karriere engagierte sich Marianne Rosenberg schon immer für so ziemlich alles, was heute endlich im Fokus der Gesellschaft angekommen, und ebenso wichtig wie richtig ist: Frauenpower, Diversität, Antirassismus, die Rechte der LGBTQIA+ Community und vieles mehr. Nun zeigt uns die Sängerin, Songwriterin und Produzentin, dass sie auch mit 67 kein bisschen leiser geworden ist: Diva heißt ihr neues Album, das im Juli 2022 erschien – und dieser Titel steht ihr zu, genauso wie den Künstlerinnen, vor denen sie sich musikalisch verneigt: Diana Ross, Gloria Gaynor, Grace Jones & Co. Das runde Dutzend viel geliebter Hits, neu interpretiert in deutscher Sprache, kann man HIER bestellen, oder HIER auf Spotify anhören.

Marianne Rosenberg auf Instagram

Foto: GABO, Text: Cloat Gerold

 loading

Zivilcourage

Preisgekrönt: Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die 2018 gegründete und bundesweit aktive Initiative Omas gegen Rechts mit dem Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet. Den Preis, der bereits 2020 zuerkannt wurde, jedoch wegen Corona nicht angemessen überreicht werden konnte, erhielten die engagierten Frauen nun im Juli 2022 im Rahmen eines Festakts in Berlin. Mit ihren Kampagnen macht sich die Vereinigung, die ihre Wurzeln in Österreich hat, gegen Antisemitismus und Rassismus stark. Lust bekommen, mitzumachen? – HIER eine Liste der deutschen Ortsgruppen.

Omas gegen Rechts auf Instagram

Foto: Benedikt Siegert, Text: Cloat Gerold

 loading

Zukunft

Frauen-EM 2022 – ein Resümee. Fußball ist ein Spiegel des Lebens: Höhen und Tiefen, Glück und Pech, Shakespeare’sche Dramen – und jede Menge „hätte, hätte, Fahrradkette“. Beim hochkarätigen und wunderbar nervenaufreibenden Finale der Frauen-Europameisterschaft in England unterlag die DFB-Auswahl am 31. Juli dem Team der Gastgeber. Soweit die nüchterne Erkenntnis aus deutscher Sicht. Doch die Fakten rund um das Turnier erzählen eine weitaus umfassendere Geschichte, die dem Frauenfußball einen Turbo-Booster verpasst hat: Besucher- und TV-Rekorde, Hochspannung, dazu spektakuläre Tore und Ballzaubereien, die dem Männerfußball in nichts nachstanden. Rekorde auch hier: Im Gegensatz zu den Herren haben die Euro-Mädels auf dem Platz signifikant weniger geschauspielert, rumgezickt – und gespuckt! Da lehnte sich sogar der ansonsten nicht gerade entscheidungsfreudige Bundeskanzler Olaf Scholz weit aus dem Fenster und forderte gleiche Bezahlung für Nationalspieler:innen. Es besteht also die Hoffnung, dass 2022 in die Geschichte eingehen wird als das Jahr, in dem der Frauenfußball endgültig den Mainstream eroberte – ein riesiger Schritt für die Gleichberechtigung im Sport. HEYDAY bleibt auf jeden Fall am Ball – ganz nach dem Motto des DFB-Frauenteams: „Wir für euch!“

Das DFB-Frauenteam auf InstagramNationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg auf Instagram

Foto: DFB/Maja Hitij, Text: Cloat Gerold

 loading

Reizthema

HEYDAY-Leselust Entmystifizierung der Menopause: Durch die Pubertät kam Miriam Stein ohne große Schwierigkeiten, doch mit Beginn der Wechseljahre spielte ihr Körper verrückt. Ziemlich gereizt machte sich die Autorin und Journalistin daran, ihrem Zustand auf den Grund zu gehen. Was hat es auf sich mit der Lebensphase, in der Frau von der Gesellschaft in eine unattraktive Ecke gestellt, oder bestenfalls bemitleidet wird? Sie stieß auf allerlei Mythen und Fehlinformationen und zog sodann diverse Expertinnen zurate. In ihrem Buch beleuchtet sie unter anderem Versorgungsgerechtigkeit, medizinischen Sexismus, patriarchale Reflexe sowie historische und kulturelle Aspekte. Hilfsangebote fand sie schließlich in den Bereichen Ernährung, Forschung, Technologie, Medizin und Religion. Ihr kritisches und aufklärendes Buch Die gereizte Frau kann man HIER bestellen.

Miriam Stein auf Instagram

Foto: Robert Rieger, Text: Cloat Gerold

 loading

Heldinnen

HEYDAY-Leselust Nicht einsam, sondern eigensinnig: Das „wohlmeinende und besorgte Mitleid“ von Freundinnen, der Familie und auch von Leuten, die das gar nichts angeht – welche Single-Frau kennt es nicht? Langzeit-Single ist auch die Journalistin, Autorin, Politologin und Soziologin Katja Kullmann (*1970), die ein leidenschaftliches Buch über die Geschichte der „Frau ohne Begleitung“ geschrieben hat: Vom Bürofräulein der Weimarer Republik bis zur angeblich einsamen Akademikerin der Gegenwart – für Katja Kullmann ist Die Singuläre Frau die wahre Heldin der Moderne. Egal, ob das Schicksal nie den „Richtigen“ oder die „Richtige“ bereithielt, oder ob Frau das Leben einfach lieber allein stemmen und genießen will – dieses Buch befreit Kopf und Herz mit seiner radikalen Neubewertung der alleinstehenden Frau. Online bestellen kann man es HIER!

Katja Kullmann auf Instagram

Foto: Meike Kenn für Galore, Text: Cloat Gerold

 loading

Scheinfasten

Ausgetrickst: Barbara Becker (55) ist heute fitter denn je und lässt uns an ihrem gesunden Lebensstil teilhaben: In ihrem neuesten Buch verrät sie, wie wir unseren Körper durch gezielte Nahrungsaufnahme glauben lassen können, dass wir fasten. Barbaras Credo: Nur fünf Tage im Monat die richtigen Lebensmittel zu sich nehmen und dabei abnehmen. Das Buch Five Days Only. Die Revolution des Fastens gibt es HIER zu bestellen. Schon mal vormerken: Im November 2022 erscheint ebenfalls im Yes Verlag ein Kochbuch mit 60 weiteren Rezepten.

Barbara Becker auf Instagram

Foto: Yes (m-vg.de), Text: Thorsten Osterberger

 loading

Soulsister

Chapeau! Die Niederländerin Denise Boomkens (45) zeigt auf And Bloom regelmäßig Models, die jenseits der 40, 50 und 60 sind. Mit ihrem Content ist sie in den Niederlanden mega erfolgreich und auch für uns ein großes Vorbild in Sachen Sichtbarkeit von Frauen über 40. Im Februar 2022 erschien im Knesebeck Verlag die deutsche Ausgabe ihres Bildbands In voller Blüte: Gelassen und schön – Die Kunst des Älterwerdens, den wir natürlich wärmstens empfehlen können…

Denise Boomkens auf Instagram

Foto: Instagram, Text: Thorsten Osterberger

 loading

Brisant

HEYDAY-Leselust Kampf für die Vielfalt: Die gelernte Juristin Michaela Dudley (*1961) ist Berlinerin mit afroamerikanischen Wurzeln, bezeichnet sich als Blacktivistin und Queerfeministin und bringt die Leser der Taz regelmäßig mit ihrer sozialkritischen Kolumne Frau ohne Menstruationshintergrund zum Nachdenken. Die Kabarettistin hat jetzt den Essayband Race Relations veröffentlicht, in dem sie schildert, wie der Rassismus im internationalen Alltag allgegenwärtig war und ist, und unter anderem die Gefühlswelt der Opfer und der Täter:innen beschreibt. Das scharfzüngige Buch, das auch zum Check des eigenen Verhaltens motiviert, kann man HIER bestellen. Ebenfalls lesenswert: unser HEYDAY-Interview, das wir 2021 mit Michaela geführt haben.

Michaela Dudley auf Instagram

Foto: Veganverlag, Text: Cloat Gerold