Fit für’s Internet

Web-Sprech klingt wie Chinesisch? Alles halb so wild: Unser Internet-Glossar bietet Aufklärung über kryptische Zeichen, wichtige Begriffe und im Netz gängige Kürzel aus der englischen Jugendsprache.

Foto: Patrick Tomasso/ Unsplash

Keine Sorge, im Dschungel des Internets hat sich jeder schon mal verirrt – bei der rasant fortschreitenden Technik, die unablässig mit Innovationen aufwartet, geht das manchmal sogar den jüngeren Generationen so, die bereits mit dem Internet aufgewachsen sind.

Grundsätzlich gilt: Nicht verzagen, denn für jedes, wirklich jedes Problem gibt es irgendwo in den unedlichen Weiten des World Wild Web eine Beschreibung, eine Anleitung oder sogar ein Video-Tutorial. Einfach die Problematik kurz und knapp beschrieben im Suchfeld von Google, Ecosia oder Bing eingeben und je nach Sachlage den eigenen Browser (Safari, Firefox, Internet Explorer etc.) oder das Betriebssystem des eigenen Computers (Windows, MacOS etc.) oder Tablets (IOS, Android) erwähnen. Z.B. so: Wie erstelle ich Lesezeichen in Firefox, oder Ton funktioniert nicht MacOS – es findet sich garantiert stets eine Lösung!

Um richtig suchen zu können, ist es allerdings hilfreich, die wichtigsten Begriffe des Internets zu kennen – HEYDAY erkärt hier einige davon. Und wer das gesuchte Wort nicht findet: Einfach googeln! 🙂


A

Account
Ein Konto z.B. bei einem Shop oder anderem Online-Dienstleister mit Zugangsberechtigung (Benutzername und Passwort) für einen Kunden. Das Symbol für den Account innerhalb einer Webseite ist meist eine stilisierte Person (siehe oben). Klickt man das Symbol an, landet man bei den eigenen Account-Daten – hier kann man die einmal gemachten Angaben zur Person jederzeit ändern.

@ / at / Klammeraffe
Das Symbol Klammeraffe symbolisiert das Wort at (Englisch bei). Es wird in Chats als Ortsangabe verwendet (z.B. Gibt’s @Kaufhalle oder Wir treffen uns @Rathauscafé) und findet sich in jeder E-Mail-Adresse zwischen dem Benutzernamen und der Serveradresse – z.B. musterfrau@beispielmail.com. Frau Musterfrau hat sich bei der Firma Beispielmail ein E-Mail-Konto eingerichtet und ist darüber erreichbar. Auf Facebook kann man mit dem Klammeraffen Freunde erwähnen, in dem man ihre Facebook-Seite innerhalb des eigenen Textbeitrags verlinkt (z.B. Mein besonderer Dank gilt wie immer @Monika Musterfrau). Auf Instagram erhält jeder User eine eigene Adresse für die perönliche Seite, z. B. @mustermonika.

Attachment
Wenn bei einer E-Mail unter der Nachricht noch eine weitere Datei mitgeschickt wird (dazu auf das Symbol Heftklammer klicken), spricht man von einem Attachment (engl. Anhang). Als „Attachment“ bezeichnet man alle Dateitypen, die beispielsweise einer Mail beigefügt werden, also Textdateien ebenso wie Bilder, Sounddateien, Animationen oder ganze Programme.

Antivirenprogramm
Eine Software die bekannte Schadprogramme (Malware) wie Computerviren, Computerwürmer und Trojaner und Schnüffelsoftware aufspürt, blockiert und auf Wunsch beseitigt.

App
Eine App ist eine Software, die man hauptsächlich auf dem Smartphone heunterladen und installieren kann, es gibt aber auch Desktop-Apps für das jeweils eigene Betriebssystem. Für welche mobilen (Android, IOS) oder Desktop-Betriebssysteme (Windows, MacOS) bestimmte Apps verfügbar sind, erfährt man im jeweiligen App-Store (Apple App-Store, Google Play-Store). Bei Apps kann es sich um Spiele oder aber kleine Helfer in Sachen Navigation, Bildbearbeitung, Online-Banking oder zu Themen wie Sport, Fitness und Gesundheit handeln. Beim Herunterladen kostenpflichtiger Apps sollte man die Beschreibung sorgfältig durchlesen um vor dem Bezahlvorgang abzuklären, ob es sich um eine einmalige Zahlung oder aber ein Monats- oder Jahresabo handelt.

Avatar
Ein Avatar kann sowohl das Profilfoto eines Kontoinhabers sein (z.B. im Email-oder Whatsapp-Konto), als auch ein Platzhalter-Bild für den echten User. Avatare können Kunst- oder Comicfiguren aber auch verfremdete Fotos des Kontoinhabers/Spielers/Chatters sein. Sie werden in Online-Portalen, bei Online-Spielen, in Communities, Foren und Chats verwendet – sie sind ein anonymer Ersatz eines realen Profilbildes.


B

Banner
Eine in der Webseite eingegliederte Werbefläche. Wird das Banner angeklickt, verläßt der Besucher die geöffnete Seite und landet auf der Webseite des Werbekunden.

Betriebssystem
Das Grundprogramm, das die Verwendung eines Computers ermöglicht. Alles über das Betriebsystem Deines Computers erfährst du, wenn du in den Einstellungen auf Über diesen Computer klickst. Betriebssysteme wie Windows, MacOS oder Linux werden vom Hersteller stetig weiterentwickelt und erhalten von Zeit zu Zeit ein Update.

Bit / Byte
Die Bezeichnung „Bit“ ist zusammengesetzt aus den Begriffen „Binary“ (Binär) und „Digit“ (Ziffer). Ein „Bit“ ist die kleinste Speichereinheit in der elektronischen Datenverarbeitung. Acht „Bit“ ergeben ein Byte. Byte ist die Maßeinheit, mit der man Datenmengen misst oder Speicherkapazitäten angibt. Größere Einheiten sind Kilobyte (KB), Megabyte (MB), Gigabyte (GB) oder Terrabyte (TB). Der Arbeitsspeicher eines Computers oder auch die Speicherkapazität einer internen (im Computer verbaut) oder externen Speicherplatte (verbunden über USB) wird damit bemessen.

Blog
Ein Online-Journal. Dort werden vom Betreiber und/oder von Besuchern Beiträge und, soweit als Funktion angelegt, auch Kommentare niedergeschrieben. Die neuesten Einträge stehen immer oben. Bookmark
Ein Bookmark ist ein Lesezeichen. Damit können Internetseiten zum schnellen Wiederfinden markiert und gespeichert werden. Wenn man später auf ein Bookmark klickt, gelangt man wieder zu der Internetseite, ohne die Adresse neu eintippen zu müssen. Deine wichtigsten Bookmarks kannst du in den Favoriten speichern.

Browser
Der Browser, Webbrowser, Internetbrowser ist das Programm, das es ermöglicht, sich Daten im Internt anzusehen und sich darin zu bewegen, also verschiedene Webseiten aufzurufen. Bekannte Browser sind beispielsweise Safari, Internet Explorer, Mozilla Firefox oder Google Chrome.

Button
Ein Button ist eine Schaltfläche, die man mit der linken Maustaste anklicken kann, um eine Aktion auszulösen.


C

Chat
Ein Chat ist ein Schwätzchen, eine digitale Plauderei, die online zwischen zwei oder mehreren Internet-Nutzern stattfindet. Dabei gibt man seine Diskussionsbeiträge über die Tastatur ein. In Chatrooms, in Foren, in den Kommentarspalten von Blogs und z.B. auf Facebook wird oft in Gruppen diskutiert.

Client
Als „Client“ bezeichnet man Programme, die von einem „Server“ bestimmte Dienste anfordern. E-Mail-Programme werden beispielsweise als E-Mail-Clients bezeichnet. Der E-Mail-Client verbindet sich mit dem „Mailserver“, der die E-Mail-Dienste bereitstellt, und ruft dort eingehende Mails ab.

Connection
Eine Verbindung. Wer sie sich ins Internet einwählt, baut eine Connection also eine Verbindung auf. Sagt der Computer connection failed, dann konnte die Verbindung nicht aufgebaut werden oder ist abgebrochen.

Cookie
Ein Cookie ist eine Textdatei, die beim Aufrufen bestimmter Internetseiten auf die Festplatte des Computeranwenders übertragen wird. In einem Cookie werden Informationen gespeichert, anhand derer der Betreiber der Webseite den Besucher bei einem erneuten Besuch identifizieren kann. Das hat zum einen den Vorteil, dass bestimmte persönliche Einstellungen und Profile in Bezug auf diese Webseite nicht neu eingegeben werden müssen. Neuerdings muss jede Website, die mit Cookies arbeitet, den Nutzer davon in Kenntnis setzen.

Crash
Ein Crash bedeutet, dass der Computer abgestürtz ist – er verweigert also den Dienst. Oft äussert sich das, indem das Bild einfriert, sich der Mauszeiger nicht mehr bewegt und Ähnliches. Der Computer reagiert auf keinen Befehl mehr und muss daher neu gestartet werden.


D

Datenformat/ Dateiformat
Jede Anwendungssoftware speichert die in ihr erzeugten Daten in einem spezifischen Format ab. Verbreitete Dateiformate im Internet sind z.B. HTML, die Grafikformate GIF, JPEG, PNG oder PDF, die Audioformate MP3 oder WAV usw. Möchte man das Format einer Datei ändern, so muss man die Datei mit einem entsprechenden Programm konvertieren.

Default
Als Default bezeichnet man die Grund- oder Standarteinstellungen von Softwareprogrammen. Der Begriff befindet sich oft ganz oben in Dropdown Menüs. Zum Beispiel: Sie wollen eine Sprache für die Darstellung einer Webseite wählen. Die Default-Sprache ist in unserem Beispiel auf Englisch eingestellt. Über das Drop-Down-Menü kann man nach der gewünschten Sprache suchen, sie anklicken und somit die Default-Einstellung überschreiben.

Domain
Eine Adresse im Internet, erkennbar an der Form www.Musterfrau.de. Die Domain-Endung .de weist in diesem Fall auf Deutschland als Standort der Adresse hin, die Länder-Endungen, sowie viele weitere Endungen, sind aber frei wählbar. Wer sich eine Domain kaufen, also sich ein virtuelles Zuhause im Internet einrichten will, kann dies über einen Domain-Anbieter tun. Dor kann eine Webadresse aus dem Wunschnamen und vielerlei Endungen zusammengesetzt werden. Eine Domain ist einzigartig – ist die Wuschdomain (z.B. www.yogamusterfrau.guru) schon belegt, muss man sich einen neuen Namen überlegen, und/oder eine andere Endung wählen. (z.B. www.musterfrauyoga.world)

Dot
Ein Dot, also ein Punkt, trennt die einzelnen Teile einer Internet- oder Email-Adresse. Diktiert jemand am Telefon eine Internet- oder Email-Adresse, hört sich das oft so an:
www dot musterfrau dot de = www.musterfrau.de
musterfrau at emailanbieter dot de = musterfrau@emailanbieter.de

Download
Das Herunterladen von Dateien – z.B. einem Bild – von einem anderen Rechner oder Server auf den eigenen Computer.


E

Ecosia
Es muss nicht immer Google sein, wenn man im Internet etwas sucht. Die Lieblings-Suchmaschine des HEYDAY-Teams heißt Ecosia. Für jede durchgeführte Suche pflanzt das Team von Ecosia einen Baum, zudem arbeitet die Firma seit 2017 CO2-neutral. Das Unternehmen sagt über sich selbst: “Jede Suchanfrage reduziert das CO2 in der Atmosphäre. Wäre Ecosia so groß wie Google, könnten wir genügend Bäume pflanzen, um 15 % der weltweiten CO2-Emissionen zu binden.” – HEYDAY meint: Da helfen wir mit!

E-Mail
Die E-Mail ist der Brief unserer Zeit: Elektronische Post wird über das Netz mit Hilfe eines Mail-Programmes gesendet – das Postamt hat damit nichts mehr zu tun. Jeder Internet-Teilnehmer kann sich bei einem Mail-Anbieter (T.Online, Gmail, GMX, WEB.de etc.) eine spezifische Adresse maßschneidern, die den echten oder auch einen ausgedachten Namen des Teilnehmers enthält.

Emoticons / Emojis
Emoticons sind aus wenigen auf der Tastatur verfügbaren Zeichen zusammengesetzte Bildsymbole, die Gefühle ausdrücken sollen. So symbolisiert das Zeichen :-* zum Beispiel ein Küsschen.
Heute bietet allerdings fast jede Chat- oder Messenger-Platform die Möglichkeit, stattdessen bunte Emojis in einen Text einzufügen. Emojis wie 🙂 und 😃 symbolisieren beispielsweise Freude, 🙁 steht für Trauer oder Missbilligung, 😮 für Erstaunen, und das Zwinker-Zeichen 😉 bedeutet, dass man die voranstehende Nachricht nicht allzu ernst nehmen sollte. Dazu kommen Emojis in Tier- und Pflanzenform, für Verkehrs- und Nahrungsmittel, und, und, und. Relativ neu sind personalisierte Emojis für so ziemlich jede Stimmungslage und für verschiedene Hautfarben und Altersgruppen. Wieviele Emojis sich im Netz tummeln, und welche Bedeutung sie jeweils haben, erfährt man bei Emojipedia.


F

FAQ
FAQ ist die Abkürzung für Frequently Asked Questions, also für häufig gestellte Fragen. Bevor man sich per Email mit seinen Fragen an einen Internetdienst wendet, sollte man immer erst einmal nach der FAQ-Seite des Anbieters suchen – die meisten gängigen Fragen werden dort beantwortet.

File Extension
Die File Extension ist die Dateiendung. Also z. B. bei BildvonOma.jpg das .jpg, das die Datei als Bilddatei ausweist., oder bei Beatles_Hey_Jude.mp3 das .mp3, das die Datei als Audiodatei ausweist.

Flatrate
Pauschaltarif für unlimitiertes Surfen im Internet – im Gegensatz zu Tarifen bei denen die Zeit, die man mit Web-Surfen verbringt genau abgerechnet wird.

Free
Free bedeutet im Internet immer, dass bestimmte Leistungen kostenlos zu haben sind. Freemail-Anbieter sind z.B. Firmen, bei denen man kostenlos dauerhafte E-Mail-Adressen bekommen kann. Als Freeware bezeichnet man Software, die kostenlos weitergegeben wird. Freeware-Programme darf man legal und kostenlos herunterladen. Da dennoch ein Copyright des Urhebers gilt, darf Freeware allerdings nicht verändert werden. Dennoch sollte man bei vielen “kostenlosen” Angeboten im Internet Vorsicht walten lassen, und das Kleingedruckte lesen – ganz wie im echten Leben.


H

Hashtag #
Als Hashtag bezeichnet man die Verschlagwortung (englisch “tag”) von Inhalten auf Social Media-Plattformen wie Instagram, Twitter, Pinterest und YouTube. Auf Facebook sind Hashtags eher selten. Verwendet man einen Hashtag in einem Tweet oder in einem Post, so wird dieser Beitrag für die Schlüsselwortsuche verfügbar gemacht. Um einen Hashtag zu verwenden, müsst ihr vor das gewünschte Stichwort eine Raute setzen. Das jeweilige Netzwerk wird das Stichwort anhand der Raute erkennen und es beim veröffentlichten Beitrag als Verlinkung aktivieren. Soll der Hashtag nicht nur eine Abkürzung sein, sondern aus mehreren Wörtern bestehen, trennt man die Wörter durch Unterstriche (_), damit die Phrase weiterhin lesbar bleibt.

HTML
Hypertext Markup Language – eine textbasierte Auszeichnungssprache und allgemeiner Standart zur Strukturierung elektronischer Dokumente wie Texte mit Hyperlinks, Bildern und anderen Inhalten.

HTTP / HTTPS
Hypertext Transfer Protocol – Standard für die elektronische Interaktion bei der Übertragung von Web-Dokumenten ins Internet. Das http:// in der Adresszeile gehört nicht zur eigentlichen Adresse, sondern teilt dem Browser mit, dass es sich bei der aufzurufenden URL um ein HTML-Dokument handelt.
HTTPS, englisch für sicheres Hypertext-Übertragungsprotokol ist das Kommunikationsprotokoll, mit dem Daten abhörsicher übertragen werden können. Es stellt eine Transportverschlüsselung dar.


I

IP-Adresse
Jeder Rechner, der an das Internet angeschlossen ist, ist anhand einer numerischen Adresse identifizierbar. Eine IP-Adresse (Internet-Protokoll-Adresse) besteht aus vier durch Punkte getrennte Zahlen, die jeweils einen Wert zwischen 0 und 255 annehmen können. Die eigene IP Adresse kann man z.B. hier ermitteln.


L

Link
Weiterleitung in HTML-Seiten auf ein anderes Dokument (Webseite) oder eine Textstelle, z.B. musterlink.com. Durch Anklicken mit der Maus wird die Verbindung hergestellt.

Login / Logoff = Einloggen / Ausloggen
Dies beschreibt die Anmeldung (Login / Einloggen) oder das Beenden (Logoff / Ausloggen) einer Datenverbindung zu einem Server/Dienstleister (eigenes Konto bei E-Mail-Anbieter, Shop, Sozialem Medium etc.). Bei sensiblen Seiten, wie etwa beim Online-Banking, sollte man sich nach dem Einloggen (Login) und der erfolgten Benutzung sicherheitshalber stets wieder Ausloggen (Logoff).


M

Modem
Um ins Internet zu gelangen benötigt man ein Modem. Das Modem wandelt digitale Daten in Signale um, die für eine analoge Leitung (zum Beispiel eine Telefonleitung) geeignet sind. Ein Modem erhält man vom eigenen Internetprovider (z.B. Telecom, O2, Vodafone, 1&1 etc.).


N

Netiquette
Die zusammengestzten Begriffe Network und Etiquette. Die Netiquette definiert die Verhaltensregeln/Verhaltensweisen im Internet, wobei die Latte in verschiedenen Web-Welten sehr unterschiedlich hoch liegt. Was hier vielleicht bereits als derb, unhöflich oder verletzend gilt, geht in anderen Blogs oder Foren locker noch als frech und lustig durch. Beste Richtlinie: Man sollte bei den eigenen Kommentaren und Nachrichten nie vergessen, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.

Netzwerk
Ein Netzwerk besteht aus Computern, die miteinander verbunden sind, um Ressourcen und Inhalte etc. zu teilen und Informationen auszutauschen. Zum Netzwerk gehören überdies weitere angeschlossene Geräte wie etwa Drucker, Faxgerät etc.

Nickname
Wird nach dem Eintrag eines Nickname gefragt, und ein entsprechendes Feld zum ausfüllen angeboten, kann man dort ein Pseudonym bzw. den eigenen oder einen erfundenen Spitznamen angeben. So anonymisiert man sich bei der Anmeldung z.B. in Foren oder Chats.


O

Online / Offline
Online = mit dem Internet verbunden, Offline = keine Verbindung zum Internet. Wer den Laptop zuklappt, oder den Desktop-Computer ausschaltet ist in diesem Moment zwar noch mit dem Internet-Kabel oder dem WLAN verbunden, alle anderen Internet-Teilnehmer nehmen ihn/sie jedoch als offline wahr.

Online-Banking
Die Verwaltung eines Bankkontos über das Internet. Mittlerweile bieten alle Banken und Kreditkarteninstitute diesen Service an, per App und/oder im Netz. Jede Bank hat dabei ein anderes System oder eine andere App – einfach in der eigenen Filiale nachfragen! Manche Banken verzichten allerdings mittlerweile sogar auf Filialen und stehen für die Belange der Kunden nur noch im Internet zur Verfügung.

Outlook
Wer viele verschiedene Email-Adressen besitzt, für den lohnt sich Outlook, eine Software von Microsoft zum Versand, Empfangen und zur Verwaltung von mehreren Emails.


P

Password / Passwort
Um sich in den eigenen Bereich innerhalb eines Internet-Dienstes anzumelden, benötigt man meist ein Passwort. Der Bundesdatenschutz empfiehlt: “Ein sicheres Passwort sollte mindestens acht Zeichen lang sein (besser mehr) und sowohl Buchstaben, Zahlen als auch Sonderzeichen enthalten”.

PDF
PDF bedeutet Portable Document Format. Das ist ein plattformunabhängiges Dateiformat der Firma Adobe. Mit Hilfe des Programs Adobe Acrobat-Reader lassen sich PDF-Dateien im Web lesen.

PIN
PIN bedeutet personal identification number, also Persönliche Identifikationsnummer. Eine persönliche, nur dem Nutzer/der Nutzerin bekannte Geheimnummer für das Handy, den Bankautomaten, aber zum Teil auch für das eigene Konto auf Webseiten, beim Online-Banking etc. Die Nummer erhält man vom jeweiligen Dienstleister, meist kann man sie nach Erhalt entsprechend dem eigenen Wunsch umändern.

Provider
Ein Provider (kann man in etwa mit Bereitsteller übersetzen) ist ein wie auch immer gearteter Anbieter von Internet-Dienstleistungen.


S

Suchmaschine / Search Engine
Eine Software, die das Internet nach eingegebenen Suchbegriffen durchsucht und die Ergebnisse in einer durch Algorithmen bestimmten Reihenfolge anzeigt. Bekannte Suchmaschinen sind Google, Bing, AOL oder Yahoo. Besonders gut gefällt dem HEYDAY-Team die Suchmaschine Ecosia: Für jede durchgeführte Suche pflanzt das Team von Ecosia einen Baum, zudem abreitet das Unternehmen seit 2017 CO2-neutral!

Server
Eine Rechner im Netz, der anderen Computern Dienste anbietet.


T

Tablet / Touchscreen
Ein besonders kleiner, leichter und flacher Computer. Er hat keine Tastatur sondern wird durch anhand eines berührungssensiblen Bildschirms (Touchscreen) gesteuert. Tablets haben mit Android oder IOS ein anderes Betriebssystem als Laptops und Desktop-Computer (Windows, Linux, MacOS). Ein Tablet funktioniert also eher wie ein riesiges Handy.

TAN
Eine meist sechsstellige Nummer, die beim Online-Banking verwendet wird, um eine Transaktion (Überweisung etc.) zu authorisieren. Seit 2019 wird die Tan bei jeder Online-Transaktion per App, SMS oder das jeweilige System der eigenen Bank auf das Handy des Users übertragen.


U

User
Der Benutzer eines Computers, Handys, Tablets.

Update
Das Betriebssystem vom Computern und Tablets erhält regelmäßig ein Update vom Hersteller. Meist wird man durch eine Nachricht darüber informiert, oder duch ein Ausrufezeichen in den Einstellungen oder neben dem Zahnrad-Symbol aufmerksam gemacht. Man sollte dann das Update installieren, um Sicherheitslücken zu vermeiden.

URL
Uniform Resource Locator, also URL, steht für die Adresse, unter der ein Dokument im Internet zu finden ist und sieht z.B. so aus: http://www.musterseite.de


Z

ZIP-Datei / ZIP-Ordner
Das ZIP-Dateiformat ist ein Format für verlustfrei komprimierte Dateien. Sind z.B. Bilder oder sonstige Daten zu groß, um sie per E-Mail zu versenden, kann man Dateien in Zip-Dateien umwandeln oder auch mehrere Ordner in einem ZIP-Ordner zusammenfassen.




Diesen Artikel teilen

weitere Beiträge

zuück weiter