Bademode – die neuen Strandschönheiten

Animalisch, asymmetrisch, athletisch – die aktuellen Bademode-Trends stehen Frauen jeden Alters und halten definitiv länger als nur eine Saison. Versprochen!

Bademode Ü50 Best Ager Heyday Magazine Carolina Ida
Französin Carolina Ida von Fifty Years Of A Woman in einem Glam-Badeanzug mit Neckholder

Collage: Sara Spenner

Wir sind mitten in der Badesaison, und die meisten europäischen Grenzen haben wieder geöffnet. Ob im Ausland oder hierzulande – dem Strandurlaub stehen vorerst keine Quarantäne-Auflagen mehr im Wege. Für die sommerliche Auszeit empfiehlt HEYDAY dennoch heimische Gewässer – in Corona-Zeiten sollte wirklich jeder durch seine persönlichen Entscheidungen aktiv dazu beitragen, die Lage möglichst zu entschärfen.

Neben einer Unterkunft, in der man sich wohl fühlt und entspannen kann, sorgt natürlich auch der richtige Look für ein perfektes Urlaubsgefühl am Strand oder am Beckenrand. In der aktuellen Saison sind insbesondere klassische Badeanzüge und Bikinis mit Glamour-Effekt gefragt, die ohne saisonales Verfallsdatum auskommen und Frauen jeder Altersgruppe und mit jeder Figur gut zu Gesicht stehen. Eine kleine Investition in die neusten Bademoden-Trends lohnt sich also auf jeden Fall …

Diese Swimwear-Trends für den Sommer 2020 sind der Hit für jeden Body

Tierisch gut: Bikinis und Badeanzüge mit Animal-Print

Einst galt der Animal-Print als verrucht, bis ihn die italienischen Designer Dolce & Gabbana und Roberto Cavalli in den 70er- Jahren salonfähig machten. Leo-, Zebra und Schlangen-Prints feiern in der aktuellen Saison ein Comeback in der Bademode. Denn Animal-Prints wirken besonders elegant und edel und treffen damit genau die Sehnsucht der neuen Dekade nach mehr Glamour und damenhafter Eleganz. Mit Badeanzügen und Bikinis in edlen Raffungen wird der mondäne Effekt auf die Spitze getrieben.

Blickfang: Model Petra van Bremen im Leo-Print
Foto: Instragram
Badeanzug mit Leoparden-Print von FISCH über Net-a-Porter, ca. 88 Euro
Badeanzug „Empire” von ZIMMERMANN über Farfetch, ca. 120 Euro
Badeanzug „Cyprus” mit Leopardenprint von MELISSA ODABASH über Net-a-Porter, ca. 114 Euro
Badeanzug mit Leoparden-Print von GANNI über Farfetch, ca. 161 Euro

Klassiker: der Kleine Schwarze

In der aktuellen Saison ist der schwarze Badeanzug sozusagen das Kleine Schwarze für den Strand. Es gibt kaum ein Modell, das so zeitlos und alterslos ist wie dieses. Der schwarze Badeanzug steht einfach jedem Figurentyp und macht vor allem schlank. Varianten mit kleinen Höschen kaschieren breite Hüften optimal. Und Modelle mit gepolsterten BH-Teilen sorgen bei einer größeren Oberweite für den perfekten Halt. Styling-Tipp: Der schwarze Badeanzug lässt sich sehr gut zum eleganten Oberteil umfunktionieren. Zu Jeans und Faltenröcken wird der Kleine Schwarze alltagstauglich. 


Gewickeltes Bandeau-Bikini-Top von SEAFOLLY
über Breuninger, ca. 70 Euro
Badeanzug „Brigitte” mit Struktur von MARIE JO über Breuninger, ca. 135 Euro
Bedanzug „Summer Solids” mit Schnürung von WATERCULTS über Breuninger, ca. 80 Euro

Exzentrisch-divenhafter Auftritt: Nikki Redcliffe
Foto: Instagram
Badeanzug mit Metallic-Effekt von OSÈREE über Farefetch, ca. 185 Euro

Schräg: Bikinis und Badeanzüge mit One-Shoulder

Bikinis und Badeanzüge mit nur einem Schulterträger wirken nicht nur besonders elegant, sondern zugleich sehr avantgardistisch. Die Asymmetrie sorgt ohne Schnickschnack für einen sicheren Hinguck-Effeckt. Unifarbene Modelle sind die Antwort auf den minimalistischen 90er-Trend, der 2020 wieder angesagt ist. Bikinis und Badeanzüge in exotischen Dschungel-Mustern oder mit mädchenhaften Volants und Schleifen bekommen durch den One-Shoulder-Look sofort eine starke Note.

In shape: Model Milva Spina
Foto: Instagram
Wende-Badeanzug von SO SUE, ca. 181 Euro
Badeanzug „Venice” mit asymmetrischer Schulterpartie und Cut-outs von MARYSIA über Net-a-Porter, ca. 360 Euro
Badeanzug „Cassiopea” Badeanzug mit Cut-out von ALL SISTERS über Net a Porter, ca. 61 Euro

Ziegelroter Badeanzug mit Applikationen von ERES über Net-a-Porter, ca. 430 Euro
Bedruckter und gefüttteter Badeanzug von ADRIANA DEGREAS über Farfetch, ca. 208 Euro

Revival: Bikinis und Badeanzüge im 80er-Jahre-Stil

Neben den 90er-Trends feiert der 80er-Stil nun schon seit einigen Saisons ein Comeback. Auch vor der Bademode machen die Einflüsse dieser Ära nicht Halt. Badeanzüge und Bikinis setzen auf 80er-Elemente wie tiefe Dekolletés oder glänzen mit Metallic-Farben wie Gold und Silber. Opulente Prints im Versace-Look, goldene Knöpfe, Raffungen und Logos sind ebenfalls Referenzen auf diese Ära. Eins steht fest: Die 80er-Swimwear ist extrem glamourös und eignet sich besonders dazu, Vintage zu shoppen.

Badeanzug mit tiefem V-Ausschnitt von MARA HOFFMANN über Farfetch, ca. 233 Euro
Badeanzug von ZIMMERMANN über Farfetch, ca. 342 Euro
Badeanzug „Georgia” von JUILLET über Farfetch, ca. 226 Euro
Instagram-Ikone Carolina Ida aka Fifty Years Of A Woman
Foto: Instagram
Badeanzug „Panarea” von MELISSA ODABASH über Farfetch, ca. 285 Euro

Auf Tauchstation: Bikinis und Badeanzüge im Scuba-Look

Sportliche Frauen brauchen Bademode, mit der man sich in die Fluten stürzen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass man plötzlich nackt aus dem Wasser steigen muss. Bei Modellen aus Neopren-Materialien schließen sich Sportlichkeit und Trendbewusstsein nicht mehr gegenseitig aus. In der aktuellen Saison kommen diese in besonders stilvolen Varianten daher. Besonders cool sind etwa Modelle mit langem Arm – das schütz beim Wassersport gleichzeitig vor der Sonne. Auch wer auf knallige Farben steht, sollte jetzt auf den Scuba-Look setzen. Die Neopren-Bikinis und Badeanzüge wirken in angesagtem Color-Blocking sportlich und elegant zugleich.

Sportlich-schnittig: Marian Mo
Foto: Instagram
Gestreifter Badeanzug von HEIDI KLEIN über Farfetch, ca. 280 Euro
Schwarzer Badeanzug mit langen Ärmeln von COVER über Net-a-Porter, ca. 190 Euro

Langärmeliger Badeanzug „Gigi” von DUSKII über Farfetch, ca. 139 Euro
Badeanzug „Temptation” von DUSKII über Farfetch, ca. 165 Euro

Die schönsten Accessoires für Strand und Beach-Bar

Wer am Strand, in der Pool-Side-Lounge oder an der Beach-Bar entspannen möchte, sollte nicht auf passende Accessoires verzichten. Diesen Sommer kommt man auf keinen Fall am Werkstoff Bast vorbei: Ob Taschen, Schuhe oder Hüte – Kreationen aus dem natürlichen Material stillen das Bedürfnis nach Nachhaltigkeit. Noch ein Vorteil: Die Bast-Accessoires sind jetzt so edel aufgelegt, dass man sie auch in der City tragen kann. Außerdem dient Statement-Schmuck aus Gold beim Sonnenbaden als edler Hingucker – wie etwa eine Gliederkette von Bottega Veneta. Modeschmuck tut’s natürlich auch, man sollte beim Kauf allerdings darauf achten, dass der Schmuck sich auch wirklich mit Chlor- oder Salzwasser verträgt. Wichtigstes Accessoire: Der Pareo ist ein treuer Freund für alle Strandlebenslagen – im Sommer 2020 sorgen Modelle mit plakativen 70er-Prints für gute Laune und einen stilsicheren Auftritt.

Seiden-Pareo „Island Retreat” von MILÉA über Breuninger, ca. 99 Euro




Oversized-Sonnenbrille in Schildpatt-Optik von ARKET, ca. 59 Euro
Strohhut von LOEVENICH über Breuninger, ca. 50 Euro

Roséfarbene Pantoletten von ESPAADRIJ
L’ORIGINALE über Breuninger, ca. 50 Euro
Canvas-Shopper „Wassermelone” mit Illustrationen von KERA TILL, ca. 22 Euro
Gebundener Bildband „Palm Beach by Aerin Lauder” von ASSOULINE über Net-a-Porter, ca. 95 Euro

the_line

Wir haben uns online umgeschaut und die schönsten Strand-Begleiter zusammengestellt – direkt bequem per Klick online zu bestellen…


weitere Beiträge

zuück weiter