Sonne, Mond und Sterne – der Neumond im Wassermann

HEYDAY-Sternguckerin Amélie Gebhard kommentiert die aktuelle astrologische Großwetterlage: Zum Neumond im Wassermann herrscht Aufbruchstimmung, die Lust auf einen grundlegenden Wandel wird immer größer, Neuschöpfung und Fortschritt sind gefragt. Dieser Mondzyklus wird davon geprägt sein, herauszufinden, was Du in Deinem Bewusstsein verändern oder anpassen musst, um mit dem Wassermann-Pluto-Vibe der nächsten Jahre in Einklang zu kommen

Collage von Amélie Gebhard

Neumond am 9. Februar 2024 um 23:59 auf 20°41’ Wassermann

„Versuche nicht, den Veränderungen zu widerstehen, die auf dich zukommen. Lass stattdessen das Leben durch dich leben. Und mach dir keine Sorgen, dass dein Leben auf den Kopf gestellt wird. Woher weißt du, dass die Seite, an die du gewöhnt bist, besser ist als die, die kommt?“

Rumi

Es ist wieder Neumond und ein neuer Mondzyklus beginnt. Im letzten Mondzyklus wechselte Pluto in das Wassermannzeichen und Uranus – der Planet, der dem Wassermann zugeordnet wird – wurde direktläufig.

Es weht ein frischer Wind und die spürbare Dominanz der leichten und widerspenstigen Wassermann-Luft wirbelt ab sofort alles durcheinander, von dem wir glaubten, dass es „in Ordnung“ wäre. Da scheint es schon fast logisch, dass der aktuelle Neumond im Wassermann stattfindet. Wo auch sonst? Der Zeitgeist des Moments heißt Wassermann.

Noch befinden wir uns in einer Zeit des großen Umbruchs. Die Vergangenheit ist in der Erinnerung an alte Zeiten noch ganz lebendig, aber die Zukunft klopft unaufhaltsam an die Tür. Mit allen Erneuerungen, die zum Beispiel mithilfe von Künstlicher Intelligenz früher oder später Einzug halten werden, wird sich auch die Geschwindigkeit des Alltags ändern. Was jetzt noch als Science Fiction gilt, wird in ein paar Jahren eventuell Standard sein.

Die kosmische Großwetterlage im Februar ist stürmisch und intensiv, denn Merkur (am 5. Februar), Venus (am 17. Februar) und Mars (am 14. Februar) treffen alle zum ersten Mal mit Pluto im Wassermann zusammen. Dies gibt uns einen Vorgeschmack darauf, wie diese Konjunktionen in den nächsten 20 Jahren aussehen könnten, in denen Pluto im Wassermann steht.

☉☽ in ♒︎ ☐⛢ in ♉︎

Neumond in Wassermann
Mond und Sonne im Quadrat zu Uranus

Um die aktuellen Verflechtungen der Planetenbewegungen zu deuten, braucht es noch den Blick zurück, während man sich vorwärts bewegt. Jetzt zur Wassermann-Saison in Kombination mit der Tatsache, dass für knapp zwei Monate alle Planeten direkt laufen, gleichen die aktuellen Transite einem fulminanten Raketenstart.

Zum Neumond herrscht Aufbruchstimmung und der spannungsgeladene Aspekt zu Uranus fordert dazu auf, in Aktion zu kommen. Die Lust auf einen grundlegenden Wandel wird immer größer. Dieser Mondzyklus wird davon geprägt sein, herauszufinden, was Du in Deinem Bewusstsein verändern oder anpassen musst, um mit dem Wassermann-Pluto-Vibe der nächsten Jahre in Einklang zu kommen. Die Wassermann-Energie ist mental ausgerichtet, visionär und revolutionär und legt den Fokus auf Neuschöpfung und Fortschritt.

Wenn man momentan um sich blickt, wird der Wunsch nach einer Welt, in der wir friedlich miteinander leben können und nachhaltig mit den Ressourcen der Natur umgehen, immer größer. Doch die Gesellschaft scheint eher in einem kollektiven Albtraum zu wandeln. Um das Potential der Wassermann-Zeit nutzen zu können, ist ein Aufwachen erforderlich, damit Du Deinen Traum von einer besseren Welt ins Leben träumen kannst. 2024 wird ein Jahr der Vorbereitung sein: Die Wassermann-Saison und der Neumond im Wassermann können Deinen Geist auf die aufregendste Art und Weise inspirieren.

HINWEIS:
Dieser Neumond hat eine Energie der Unbeständigkeit, die nicht jeder gut aushalten kann. Umso wichtiger wird es sein, dass man für sich Rituale findet, die einen erden. Das kann für jeden etwas anderes sein – Ernährung, Bewegung, Stille, Atmen, Meditation oder Sport. Finde etwas, das Du in Deine tägliche Praxis integrieren kannst und Dich bei der ganzen Luftenergie, die gerade aktiviert ist, wieder auf den Boden holt. Bleibe mit beiden Füßen im „Hier und Jetzt“ verankert und erhebe den Geist in Richtung Himmel. Stelle Dir drei wichtige Fragen, denn sie werden Dir dabei helfen, Dein Bewusstsein auf die nächste Ebene zu bringen: „Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?“

♀︎♂︎♇ in ♒︎

Mars Pluto Konjunktion am 14. Februar 2024
Venus Pluto Konjunktion am 17. Februar 2024

Venus/Mars-Zyklus Februar 2024 – Januar 2026

It’s getting hot in here … denn Venus und Mars spielen beide eine Rolle in unserem Beziehungsleben. Mars symbolisiert das aktive (maskuline) Prinzip, das mit Durchsetzungsvermögen, Willenskraft und Leidenschaft assoziiert wird. Venus ist die (feminine) Seite in uns, die das empfängt, was uns attraktiv erscheint und was wir lieben. Sie prägt unsere Sinnlichkeit und alles, was im Auge des Betrachters als schön und begehrenswert empfunden wird. Sie bestimmt genauso unseren Sinn für Ästhetik und unsere Hingabefähigkeit. Wenn beide Prinzipien aufeinandertreffen, können Funken fliegen. Im positiven wie nicht so angenehmen Sinne, denn mit Pluto im Gepäck könnten in den nächsten Wochen so manche Wahrheiten ans Licht kommen, die vielleicht eher schwer verdaulich sind. Aber von vorn.

An den Tagen um den 5. Februar traf Pluto zuerst auf Merkur. Schon dort wurde klar, dass den Kopf in den Sand zu stecken und zu warten, bis sich die Wogen legen, im Moment nicht funktioniert. Wer beschwichtigen wollte, war eher in der Gefahr, selbst einen auf den Deckel zu bekommen. Dass der Buckingham Palace die Krebserkrankung von König Charles III. am 5. Februar bekannt gab, ist eine absolut passende Korrelation dieses Aspekts. Auch das Motiv passt zum Wassermann-Vibe: Der König habe sich dazu entschieden, seine Krebserkrankung öffentlich zu machen, in der Hoffnung, dass er so „zum Verständnis der Öffentlichkeit für alle Menschen beitragen kann, die von Krebs betroffen sind“. Die Botschaft des Wassermanns ist immer von einem Idealismus getragen, und der Wassermann möchte das Gegenteil von dem tun, was von ihm erwartet wird. Wenn er dabei noch die Norm sprengt – um so besser! Der Wassermann mag alles was, was anders ist. Er möchte rebellieren, wach machen und damit bestehendes verändern.

Wenn nun zuerst Venus und dann Mars im Wassermannzeichen auf Pluto treffen – und ein paar Tage später die beiden selbst Hochzeit feiern – dann ist das ein wichtiger Hinweis darauf, dass nicht nur die äußeren Beziehungen und Verbindungen zu anderen Menschen (Partner, Familie, Freunde) auf dem Prüfstand sind, sondern auch die eigenen Venus- und Mars-Anteile in uns. Pluto steht für die Transformation der Schattenanteile in uns. War ein Entwicklungsziel von Pluto in Steinbock, materielle Sicherheit und Stabilität neu zu definieren, sind es nun mit Pluto im Wassermann die ideellen Schätze, die zu heben sind: Was verstehst Du unter Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit? Bist Du bereit, Dir nur das zu nehmen, was Du zu geben bereit bist?

Die Mars/Pluto -Konjunktion zum Valentinstag am 14. Februar kann den Wunsch erwecken, sich dauerhaft binden zu wollen. Oder sehnst Du Dich nach dem Unbekannten, weil Dir das Beständige auf die Nerven geht? Indem Du etwas anders machst, steigert das Deine Anziehungskraft. Probiere es einfach mal aus. Hauptsache, die Freude am Risiko lässt Dich nicht zu leichtsinnig werden. Die Mars/Pluto-Alchemie hat eine große Sprengkraft. Die Herausforderung besteht daraus, sich nicht provozieren zu lassen und diese Energie kreativ und konstruktiv zu nutzen.

HINWEIS:
Seit Juli 2023 sind die Mondknoten auf der sogenannten Beziehungsachse (Widder/Waage) unterwegs. Auch das Thema „Beziehung“ ist einem großen Wandel unterworfen. Die Mondknoten spiegeln unbestechlich, welche neuen Entwicklungsaufgaben auf Dich warten und welche alten Beziehungsmodelle sorglos ausrangiert oder im Schrank der Erinnerungen archiviert werden dürfen. Beziehungen leben von Vertrauen, Verantwortung und Veränderungen. Das letztere hat zur Wassermann-Saison Hochkonjunktur.

♃♄- Zyklus

Jupiter/Saturn-Zyklus
vom Sextil zum Quadrat (Februar 2024-Juli 2024)

Im Dezember 2020 trafen sich die beiden Gesellschaftsplaneten Jupiter und Saturn im Wassermann. Fast genau dort, wo sich aktuell Pluto befindet. Jupiter steht für Wachstum und Weiterentwicklung, Saturn möchte den Status quo aufrechterhalten. Noch scheint alles entspannt zu sein, aber spätestens im Sommer ist klar, wo die Interessen der beiden kollidieren können.
Die Wassermann-Energie stellt die eigene Schöpfungskraft und die Individualität in den Vordergrund und hat eine gemeinschaftliche Ausrichtung, die einem höheren Ziel dient. Wie stehen wir als Gesellschaft zu Themen wie Macht- und Ohnmacht, Integrität und Ehrlichkeit, Wahrheit und Wandlungsfähigkeit?
Saturn bezieht sich dabei auf gesellschaftliche Normen, Richtlinien, Formalitäten, Gesetze, Verordnungen und Einschränkungen. Jupiter steht für Ansprüche und Erwartungen, religiöse und ethische Vorgaben, moralische Werte, Bildung, Wachstum und Grenzenlosigkeit.  
Jetzt mit Pluto im Wassermann werden wir damit konfrontiert, ob und wie wir die Steinbock-Energien in unserem Leben und unserem Alltag integriert haben und vor allem in welcher Form. Dazu gehört Eigen-Verantwortung, Klarheit, Realitätssinn, eine Besinnung auf das Wesentliche und das rechte Maß.

HINWEIS:
Was kannst Du dazu beitragen, um zuversichtlich weiter in Richtung Zukunft zu steuern? Das Versprechen der neuen Zeit liegt in den Möglichkeiten des Wassermannzeichens. Sein Herrscher Uranus ist die reine Schöpferkraft. Bis wir erkennen und spüren, wohin die Reise führt, kann es sicher noch dauern oder aber Du beginnst sofort damit. It’s your choice!

Mantra des Monats

„Ich bin mutig und gehe meinen eigenen Weg“

Die Planetenstände am 9. Februar um 23:59 Uhr in Berlin

Planetenstände am 9. Februar um 23:59 Uhr in Berlin

Sonne 20°40’ Wassermann
Mond 20°40’ Wassermann
Merkur 7°25’ Wassermann
Venus 21°42’ Steinbock
Mars 27°28’ Steinbock
jupiter 8°18’ Stier
Saturn 7°29’ Fische
Uranus 19°10’ Stier
Neptun 26°02’ Fische
Pluto 0°38’ Wassermann
Nördlicher Mondknoten 18°45’ Widder
Lilith 19°05’ Jungfrau
Chiron 16°20’ Widder


Astrologie-Kolumnistin Amelie Gebhard für Heyday Magazine
Amélie Gebhard, fotografiert von Michael Mann

☞ Wer mehr über die aktuelle Sternenkonstellation wissen will, folgt Amélie auf ihrem Kanal Planetgoldstaub

☞ TIPP für Podcast-Fans: Alle zwei Wochen spricht Amélie jeweils zum Neu- und Vollmond über Sterne, Kometen, Energien, neue Chancen und Möglichkeiten. Hört doch mal rein bei AstroDisco!

Mehr über Amélie Gebhard

Amélie lebt seit 1990 in Berlin und hat in ihrem Berufsleben als Maskenbildnerin (mehr dazu auf Planetengoldstaub) schon in vielen Gesichtern gelesen. Ihre Berufung ist jedoch die Astrologie sowie die visuelle Umsetzung astrologischer Inhalte. Im Astrologie Zentrum Berlin hat sie bei Markus Jehle die psychologische Astrologie gelernt. Nach einer Fortbildung in Bhutan bei Kaypacha und Adam Gainsburg beobachtet sie momentan am liebsten die junge amerikanische Astroszene und ist Mitglied der Organization for Professional Astrology (OPA)

Auf HEYDAY MAGAZINE kommentiert Amélie jeden Monat pünktlich zum Neumond die aktuelle astrologische Großwetterlage. Mehr von ihren eigens kreierten Collagen, die unsere Astrologie-Kolumne illustrieren, findet ihr HIER auf Instagram.

Podcast AstroDisco von Amélie Gebhard

weitere Beiträge

zuück weiter